Willkommen beim

Losemund Theater e.V. Bergneustadt

 

Schön, dass Sie da sind

 

 

 

Saison Oktober 2017 bis Mai 2018

Neue Saison - neues Design

Hier die PDF zum Download 

Spielplan Oktober 2017 - Mai 2018
Losemund Spielplan 2017 2018 k.pdf
PDF-Dokument [4.1 MB]

Premiere am 18.11.2017

Hinter eines Baumes Rinde.....

Ein Abend mit Texten von Heinz Erhardt

vorgetragen von Torsten Bode

 

Technik: Oliver Gelhausen

 

Als Dichter, Komponist und Schauspieler eroberte Heinz Erhardt die Herzen seiner Leser, Hörer und Zuschauer. Torsten Bode interpretiert bekannte und unbekanntere, lustige und auch nachdenkliche Texte, Gereimt- und Ungereimtheiten von  diesem  „Jahrhundert-Humorist".

 

Termine 2017: (jeweils 20 Uhr, Sonntags 18 Uhr Spielstätte Kleine Bühne)

Samstag 18.11., Samstag 25.11, Sonntag 26.11., Samstag 02.12. und Samstag 16.12.2017

 

Am Sonntag dem 03.12.2017 startet unser diesjähriges Weihnachtsstück

Die kleine Hexe

von Ottfried Preußler
für Kinder von 4 bis 99 Jahren
Mit: der Kinder und Jugendgruppe des Losemund-Theaters
Regie: Eva Deutschmann
                                                 

Endlich mit den großen Hexen auf dem Blocksberg tanzen! Das ist der größte Wunsch der kleinen Hexe.

Da sie aber erst 127 Jahre alt ist, muss sie sich besonders anstrengen, damit die Oberhexe es erlaubt.

Sie muss beweisen, dass sie zwar eine kleine, aber eine gute Hexe ist, dann darf sie mittanzen. Entschlossen

zieht die kleine Hexe mit dem Raben Abraxas los. Sie wird es den großen Hexen schon zeigen und die beste kleine Hexe der Welt werden!           


Termine 2017: (Spielstätte Aula Wüllenwebergymnasium) Dauer ca. 100 Minuten incl. Pause
Heiligabend um 14 Uhr und am 2. Weihnachten um 15 Uhr alle anderen Termine um 17 Uhr
Premiere: Sonntag 03.12.; Dienstag 05.12., Samstag 09.12., Dienstag 12.12, Sonntag 17.12.,

Dienstag 19.12., Heilig Abend 24.12. und 2.Weihnachten 26.12.2017

Premiere am 20.Januar 2018

Und ewig rauschen die Gelder - Cash

Eine Komödie von Michael Cooney.
Ins Deutsche übertragen von Paul Overhoff

 

mit Ann-Christin Janßen, Irene Dommer, Ute Kopplin, Regina Förster, Jessica Fritsche, Martin Schmitz, Roberto Weyda, Marlo Potthoff, Hans-Josef Luitjens, André Fritsche
 

Technik: Ulrich Bienert                
                                                   Regie: André Fritsche

 

Eric Schwarz bringt es einfach nicht übers Herz, seiner Frau Linda zu gestehen, dass er vor zwei Jahren seinen Job verloren hat. Stattdessen sucht er andere Lösungen, um seine Kosten zu decken. Zum Beispiel den wöchentlichen Scheck vom Sozialamt für seinen gerade nach Kanada ausgewanderten Untermieter. Oder finanzielle Zuschüsse für diverse andere hilfsbedürftige Hausbewohner, die ihm so einfallen. Da bietet der Sozialstaat doch etliche Möglichkeiten. Und während Linda noch glaubt, Eric ginge jeden Morgen zur Arbeit, bringt dieser eine Lawine staatlicher Hilfsbereitschaft ins Rollen. Von Alters-, Invaliden-, Unfall- und Frührente, Schlechtwetter-, Kranken-, Wohn- und Kindergeld bis zur Schulmilch lässt er nichts aus. Als dann eines Tages ein Außenprüfer des Sozialamtes vor der Tür steht, droht die Lawine über ihm zusammenzubrechen …
Michael Cooneys aberwitzige Verwechslungs- und Verwandlungskomödie ist mitten aus dem Leben gegriffen, voller Überraschungen, Situationskomik und schlagfertiger Wortspiele. Hier bleibt garantiert kein Auge trocken

 

Im gedruckten Spieplan hat sich leider ein falscher Spieltag eingeschlichen: statt am Sonntag den 11.02 findet die Vorstellung am Sonntag den 18.02.2018 statt.

 

Termine 2018: (jeweils 20 Uhr, Sonntags 18 Uhr Spielstätte Kleine Bühne)
Premiere Samstag 20.01, Samstag 27.01, Sonntag 28.01., Sonntag 04.02., Sonntag 18.02., Samstag 24.02.,

Sonnntag 25.02. und Samstag 03.03.2018

Premiere am 21.April 2018

Das erste Mal

Jugendstück von Jürgen Baumgarten

Dauer ca. 60 Minuten

 

mit Miriam Schauerte, Selina Schrdter, Jessica Fritsche, Lea Fritsche, Andrea Lutjens, Falco Meyer, Florian Tillmann, Julien Buschbacher, Keanu Buschbacher, Leon Wilkes
Regie: Marlo Potthoff

 

Im Sozialkunde-Unterricht schneidet Frau Kramm ein neues Thema an: „Das erste Mal”. Welche Vorstellungen haben die Jungen und Mädchen von diesem (puh!) spannenden, faszinierenden, ersehnten, so wichtigen Ereignis? DIE Frage verfolgt die SchülerInnen natürlich auch nach Schulschluss. Wer mit wem, wann und wie, das sind heisse Themen. Es wird viel geredet, aber wer traut sich als Erstes, ‚es’ zu tun? Melanie hat jedenfalls einen heimlichen Verehrer. Er schickt ihr SMS-Nachrichten und anonyme Briefe. Erst findet sie das irgendwie ganz süß, doch die Botschaften werden fordernder, zudringlicher. Melanie bekommt langsam Angst. Wer steckt hinter all dem? Einer ihrer Mitschüler? Ein Lehrer vielleicht?

Das 2001 mit dem Jugendtheaterpreis des BDAT ausgezeichnete Stück bietet mit sehr viel Spannung und auch Humor ein immer brennend interessantes Thema.

 

Termine 2018: (jeweils 20 Uhr, Sonntags 18 Uhr Spielstätte Kleine Bühne)
Premiere Samstag  21.04., Sonntag 29.04., Samstag 05.05., Sonntag 06.05., Samstag 12.05.

und Sonntag 13.05.2018

 

Quelle: Anzeigen-Echo

Wiederaufnahme:

Neurosige Zeiten -  Komödie von Winnie Abel
mit Geert Stoop, Gabi Stoop, Katharina Korth, Edith Nahar,

Ann Christin Janßen, Gerd Lange, Urszula Gawronski,

Heie Schlattmann und Hermie Stracke

Regie:  Martin Schmitz


Wie empfängt man Besuch in einer Psychiatrie, ohne dass der Besuch merkt, dass er in einer Klapsmühle ist?
Vor dieser Herausforderung steht Agnes Adolon, Tochter einer reichen Hoteldynastie. Denn ihre Mutter meldet spontan Besuch an – nur dass diese davon ausgeht, Agnes residiere in einer Villa und nicht in der Klapse. Kurzerhand sollen die Mitbewohner aus Agnes skurriler Psychiatrie-Wohngruppe nun versuchen, wie ganz normale Menschen zu wirken und das wahnwitzige Verwechslungsspiel nimmt seinen Lauf: Der zwangsneurotische Hans muss den langjährigen Lebenspartner mimen, die wahnhafte Marianne wird als Haushälterin ausgegeben, die manisch-depressive Künstlerin Desirée wird zur Freundin des Hauses erklärt und der menschenscheue Willi soll den ganz normalen Hausmeister spielen – ein Vorhaben, das nach hinten losgehen muss.
Doch als dann auch noch immer mehr ungebetener Besuch in der Wohngruppe auftaucht, Agnes Mutter die Psychiaterin in Gewahrsam nimmt und dann sogar selbst in der Zwangsjacke landet, läuft das verrückte Verwechslungsspiel völlig aus dem Ruder.

 

Termine 2017: (jeweils 20 Uhr, Sonntags 18 Uhr Spielstätte Kleine Bühne)
Samstag 28.10.2017, Sonntag 29.10.2017, Samstag 04.11.2017, Sonntag 05.11.2017

 

Premierenbericht in Oberberg-Aktuell

Termine

 

Hinter eines Baumes Rinde...

Ein Abend mit Texten von

Heinz Erhard
Samstag    18.11.2017   20 Uhr
Samstag    25.11.2017   20 Uhr
Sonntag     26.11.2017   18 Uhr
Samstag    02.12.2017   20 Uhr

Samstag    16.12.2017   20 Uhr

Kleine Bühne, Kölner Straße 297, Bergneustadt

 

 

Die Kleine Hexe

von Ottfried Preußler
Sonntag     03.12.2017   17 Uhr
Dienstag    05.12.2017   17 Uhr
Samstag    09.12.2017   17 Uhr
Dienstag    12.12.2017   17 Uhr
Sonntag     17.12.2017   17 Uhr
Dienstag    19.12.2017   17 Uhr
Hlg.Abend  24.12.2016   14 Uhr
2.Weihn     26.12.2016   15 Uhr
Aula Wüllenweber Gymnasium Bergneustadt

 

Und ewig rauschen die Gelder -

Cash

Komödie von Ray Cooney
Samstag   20.01.2018   20 Uhr

Samstag   27.01.2018   20 Uhr

Sonntag    28.01.2018   18 Uhr

Sonntag    04.02.2018   18 Uhr

Sonntag    18.02.2018   18 Uhr
Samstag   24.02.2018   20 Uhr

Sonntag    25.02.2018   18 Uhr
Samstag   03.03.2018   20 Uhr
Kleine Bühne, Kölner Straße 297, Bergneustadt

 

Das erste Mal

Jugendstück von Jürgen Baumgarten
Samstag   21.04.2018   20 Uhr

Sonntag    29.04.2018   18 Uhr

Samstag   05.05.2018   20 Uhr

Sonntag    06.05.2018   18 Uhr

Samstag   12.05.2018   20 Uhr

Sonntag    13.05.2018   18 Uhr
Kleine Bühne, Kölner Straße 297, Bergneustadt

 

Bitte senden Sie Kartenwünsche per Mail aus organisatorischen Gründen nur an die Adresse vorbestellungen(at)losemund.de

 

Unsere Spielstätten:

Kleine Bühne, Kölner Straße 297, 51702 Bergneustadt

Die Kleine Bühne liegt direkt an der

B 55, gegenüber der ARAL-Tankstelle.

 

Aula Wüllenweber Gymnasium, Am Wäcker 26, 51702 Bergneustadt

Die Aula des Wüllenweber-Gymnasium befindet sich direkt unterhalb des Gymnasiums.

 

 

Ton und Videomitschnitte sind aus rechtlichen Gründen nicht gestattet.

Wir danken für Ihr Verständnis

 

 

Newsletter:

Sie wollen keines unserer Stücke verpassen? Abonnieren Sie unseren Newsletter per Mail an newsletter(at)losemund.de.

Wir schicken Ihnen unseren Spielplan gerne per Post zu: Rufen Sie uns an oder senden einfach eine kurze Mail mit Ihrer Adresse an info(at)losemund.de

 

Lust auf aktives Theater

Rufen Sie an oder mailen Sie uns. Wir freuen uns immer über neue Begeisterte. “..Ach, wenn das auswendig lernen nicht wäre..”  Wie wär’s denn als Regieassistenz, oder am Lichtpult und Musikanlage? Kommen Sie uns einfach besuchen

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Losemund Theater e.V., Bergneustadt 2017