Willkommen beim Losemund Theater e.V.
Willkommen beim Losemund Theater e.V.

Wir wünschen Ihnen ein gutes, gesundes und zufriedenes Jahr 2017.

Aktion Lichtblicke im Losemund Theater
Wir möchten uns bei allen bedanken, die auch in diesem Jahr unseren Spendenaufruf für die Aktion Lichtblicke unterstützt haben. Wir können stolze 278 € weiterleiten.
Die Gewinner des ersten (ein Plüschfuchs) und zweiten Preises (das Buch zum Stück) stehen
bereits fest und konnten ihre Gewinne entgegen nehmen.

Die Losnummer für den 3. Preis (eine verzierte Gugel) wurde ermittelt und lautet 390.
Der Gewinner möge sich bitte unter Losemund@online.de zwecks Absprache der Übergabe melden.
Danke.

 

Unsere Stücke Spielzeit Oktober 2016 bis April 2017

Spielplan Oktober 2016 - April 2017
Losemund Spielplan 2016 2017.pdf
PDF-Dokument [446.7 KB]

Premiere am 01. April 2017

Neurosige Zeiten -  Komödie von Winnie Abel
mit Geert Stoop, Gabi Stoop, Katharina Korth, Edith Nahar, Ulrike Benker, Gerd Lange, Urszula Gawronski, Heie Schlattmann und Hermie Stracke
Regie:  Martin Schmitz


Wie empfängt man Besuch in einer Psychiatrie, ohne dass der Besuch merkt, dass er in einer Klapsmühle ist?
Vor dieser Herausforderung steht Agnes Adolon, Tochter einer reichen Hoteldynastie. Denn ihre Mutter meldet spontan Besuch an – nur dass diese davon ausgeht, Agnes residiere in einer Villa und nicht in der Klapse. Kurzerhand sollen die Mitbewohner aus Agnes skurriler Psychiatrie-Wohngruppe nun versuchen, wie ganz normale Menschen zu wirken und das wahnwitzige Verwechslungsspiel nimmt seinen Lauf: Der zwangsneurotische Hans muss den langjährigen Lebenspartner mimen,
die wahnhafte Marianne wird als Haushälterin ausgegeben, die manisch-depressive Künstlerin Desirée wird zur Freundin des Hauses erklärt und der menschenscheue Willi soll den ganz normalen Hausmeister spielen – ein Vorhaben, das nach hinten losgehen muss.
Doch als dann auch noch immer mehr ungebetener Besuch in der Wohngruppe auftaucht, Agnes Mutter die Psychiaterin in Gewahrsam nimmt und dann sogar selbst in der Zwangsjacke landet, läuft das verrückte Verwechslungsspiel völlig aus dem Ruder.

Termine 2017: (jeweils 20 Uhr, Sonntags 18 Uhr Spielstätte Kleine Bühne)
Premiere Samstag 01.04., Sonntag 02.04., Samstag 08.04., Sonntag 09.04., Samstag 22.04., Sonntag 23.04. und Sonntag 30.04.2017

Premiere am 27. November 2016

Ronja Räubertochter   von Astrid Lindgren
Ein turbulentes Märchen für Kinder von 4 bis 99 Jahren
Mit: der Kinder und Jugendgruppe des Losemund-Theaters
Regie: Eva Deutschmann
                                                 
Wild und furchtlos, das ist Ronja die Räubertochter, einziges Kind des Räuberhauptmannes Mattis und seiner Frau Lovis. Jeden Tag streift sie von der Mattisburg durch den Wald, frei wie eine Drude. Doch der Friede wird jäh gestört, als sich der listige Borka mit seiner Räubersippe in der anderen Hälfte der vom Blitz gespaltenen Mattisburg niederlässt. Mattis tobt, als er davon erfährt und auch Ronja ist nicht begeistert, dass sie ihren Wald plötzlich mit Borkas Sohn Birk teilen soll. Aber sie haben viel gemeinsam und freunden sich trotz der Feindschaft ihrer Väter miteinander an. Was aber soll Ronja tun, als Mattis Birk entführt, um Borka aus der Feste zu vertreiben?

 

Wie Pippi Langstrumpf und Michel aus Lönneberga gehört Ronja Räubertochter zu den Klassikern der Kinderliteratur. Astrid Lindgren erzählt uns auch hier, was zu einer perfekten Kindheit gehört: die Freiheit Erfahrungen zu machen, der Mut sich Gefahren zu stellen und die Freundschaft, sie auch zu bestehen. In unserem Wunsch, die Kinder zu beschützen, vergessen wir „Großen“ das schnell.

Ronja zeigt uns in unbestechlicher Logik, wie man die Welt meistert: „In den Fluss zu plumpsen, davor sollte sie sich hüten, hatte Mattis gesagt, und darum sprang sie kühn und keck von einem glatten Stein zum anderen, dort wo das Wasser am wildesten toste. Schließlich konnte sie sich ja nicht im Wald davor hüten, in den Fluss zu fallen.“
Astrid Lindgren: Ronja Räubertochter. Verlag Oettinger 1981, S.25                


Termine 2016: (Spielstätte Aula Wüllenwebergymnasium)
Achtung Dienstag den 13.12. um 16 Uhr, Heiligabend um 14 Uhr und am 2. Weihnachten um 15 Uhr
alle anderen Termine im 17 Uhr
Premiere: Sonntag 27.11., Dienstag 29.11., Samstag 03.12., Dienstag 06.12., Sonntag 11.12.,
Dienstag 13.12., Samstag 17.12.,, Samstag 24.12. und Montag 26.12.2016

Manfred Krajewski verabschiedet sich nach 30 Jahren Theaterarbeit mit diesem Stück von seinem Publikum...

 

Premiere am 01. Oktober 2016

Alles im Garten -  Komödie von Edward Albee

mit Rita Winter, Manfred Gronenwald, Clara Szmais, Torsten Bode, Barbara Viebahn, Sabine Meyer-Heidemann, Falco Meyer, Christiane Schwarzer, Oliver Gelhausen, Andrea Luitjens, Marlo Potthoff
Regie: Manfred Krajewski, Regieassistenz: Natalie Rausch, Bühne: Jürgen Vogt und Ensemble,
Kostüme: Rita Winter, Technik: Jürgen Vogt

Der ganz alltägliche Wahnsinn…

„Jemand hat eine Leiche im Keller“ ist ein bekanntes Sprichwort. Gemeint sind damit alle Fehltritte, Betrügereien und  Verleumdungen, die ein Mensch im Lauf seines Lebens begeht und vertuscht. Aber irgendwie bleibt sie doch präsent, die Leiche.
Albee macht mit dem Sprichwort  Ernst und treibt es auf die Spitze. Mit Witz und psychologischer Intelligenz entwickelt er, wie das schleichende Gift der Verführung zu wirken beginnt.

Jenny und Richard, ein Mittelklasse-Ehepaar, haben ein Haus samt gepflegtem Garten in der New Yorker Vorstadt. Ein Gewächshaus würde dem Ganzen noch die Krone aufsetzen, dies ist jedoch aufgrund der finanziellen Situation völlig unmöglich. Die Angst, beim zur Schau getragenen Wohlstand der Nachbarn, nicht mithalten zu können, ist aber so groß, dass hinter verschlossenen Türen jeder Dollar x-mal umgedreht wird.  Da braucht bloß jemand mit einem dicken Geldbündel zu winken und alle Tugenden und Prinzipien werden auf den Misthaufen, respektive in die Senkgrube geworfen.
Die Aufrechterhaltung der brüchigen kleinbürgerlichen Fassade ist oberstes Gebot und wird hysterisch verteidigt. Tja und da muss man eben zwangsläufig auch mal über Leichen gehen. Es wächst ja Gras drüber ...

Premierenbericht in Oberberg Aktuell und in Oberberg Nachrichten:

http://www.oberberg-aktuell.de/index.php?id=144&tx_ttnews%5Btt_news%5D=183832

http://www.oberberg-nachrichten.de/geld-regiert-die-welt-20161005.html

 

Termine 2016: (jeweils 20 Uhr, Sonntags 18 Uhr Spielstätte Kleine Bühne)
Premiere Samstag 01.10., Sonntag 02.10., Sonntag 16.10., Samstag 22.10., Sonntag 30.10., Samstag 12.11., Sonntag 13.11., Samstag 19.11., Samstag 26.11. und Sonntag 27.11.

Termine

 

Neurosige Zeiten Kömödie von Winnie Abel

 

Samstag  01.04.2017   20 Uhr
Sonntag   02.04.2017   18 Uhr
Samstag  08.04.2017   20 Uhr
Sonntag   09.04.2017   18 Uhr
Samstag  22.04.2017   20 Uhr
Sonntag   23.04.2017   18 Uhr
Sonntag   30.04.2017   18 Uhr
Kleine Bühne, Kölner Straße 297, Bergneustadt

 

Bitte senden Sie Kartenwünsche per Mail aus organisatorischen Gründen nur an die Adresse vorbestellungen(at)losemund.de

 

Abgespielt:

Alles im Garten Kömödie

von Edward Albee
Samstag   01.10.2016   20 Uhr

Sonntag    02.10.2016   18 Uhr

Sonntag    16.10.2016   18 Uhr

Samstag   22.10.2016   20 Uhr

Sonntag    30.10.2016   18 Uhr

Samstag   12.11.2016   20 Uhr
Sonntag    13.11.2016   18 Uhr
Samstag   19.11.2016   20 Uhr
Samstag   26.11.2016   20 Uhr
Sonntag    27.11.2016   18 Uhr
Kleine Bühne, Kölner Straße 297, Bergneustadt

 

Ronja Räubertocher

von Astrid Lindgren
Sonntag   27.11.2016   17 Uhr
Dienstag  29.11.2016   17 Uhr
Samstag  03.12.2016   17 Uhr
Dienstag  06.12.2016   17 Uhr
Sonntag   11.12.2016   17 Uhr
Dienstag  13.12.2016   16 Uhr
Samstag  17.12.2016   17 Uhr
Samstag  24.12.2016   14 Uhr
Montag    26.12.2016   15 Uhr
Aula Wüllenweber Gymnasium Bergneustadt

 

 

Unsere Spielstätten:

Kleine Bühne, Kölner Straße 297, 51702 Bergneustadt

Die Kleine Bühne liegt direkt an der

B 55, gegenüber der ARAL-Tankstelle.

 

Aula Wüllenweber Gymnasium, Am Wäcker 26, 51702 Bergneustadt

Die Aula des Wüllenweber-Gymnasium befindet sich direkt unterhalb des Gymnasiums.

 

 

Ton und Videomitschnitte sind aus rechtlichen Gründen nicht gestattet.

Wir danken für Ihr Verständnis

 

 

Newsletter:

Sie wollen keines unserer Stücke verpassen? Abonnieren Sie unseren Newsletter per Mail an newsletter(at)losemund.de.

Wir schicken Ihnen unseren Spielplan gerne per Post zu: Rufen Sie uns an oder senden einfach eine kurze Mail mit Ihrer Adresse an info(at)losemund.de

 

Lust auf aktives Theater

Rufen Sie an oder mailen Sie uns. Wir freuen uns immer über neue Begeisterte. “..Ach, wenn das auswendig lernen nicht wäre..”  Wie wär’s denn als Regieassistenz, oder am Lichtpult und Musikanlage? Kommen Sie uns einfach besuchen

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Losemund Theater e.V., Bergneustadt 2017